500k – Wieviel ist Dir Zivilcourage wert?

Der Flyer der 500k Kampagne, zu sehen ist die Justizia mit schwert und Waage in der Hand und ihr rechtes Auge ist verbunden. um sieh herum steht "wie viel ist ider Zivilcourage wert?"

Was ist passiert ?

Eine vielfältige Ansammlung von Menschen bewegte sich am 24. November 2018 in
die Basler Innenstadt, um einen Aufmarsch der rechtsextremen PNOS
(Partei National Orientierter Schweizer) zu verhindern.
Die Neonazis wurden von circa 2000 Teilnehmenden der «Basel Nazifrei»-
Demonstration blockiert und an den Rand ihres Besammlungsplatzes abgedrängt. Es
war ein grosser Erfolg gegen die menschenverachtende, rassistische und
antisemitische PNOS und ihren Anhang.

Doch nun hat diese Zivilcourage Folgen: Etliche Demonstrierende wurden
nachträglich kriminalisiert. Schweizweit gab es Hausdurchsuchungen und
hohe Strafanträge der Basler Staatsanwaltschaft. In der aktuell
laufenden Prozessreihe in Basel sind bereits abschreckende Haftstrafen,
Geldbussen und hohe Gerichtskosten verteilt worden. Viele Prozesse sind
noch ausstehend. Für einige Angeklagte bedeutet dies eine Gefährdung
ihrer Existenzgrundlagen.

Warum 500k?

500k steht für 500’000.- Franken. Soviel Geld kosten die Verfahren und
Verteidigungen der Angeklagten. Und so viel Geld werden wir mindestens
sammeln.

Was könnt ihr tun?

Solidarität kennt ja sprichwörtlich keine Grenzen. Genau so
Facettenreich kann euer Engagement und eure Beteiligung an der Kampagne
aussehen. Was wir von unserer Seite gratis zur Verfügung stellen ist das
Promomaterial im Anhang. Ist das Plakat aufgehängt, das «Kässeli» installiert oder die Flyer aufgelegt, dann macht davon ein Foto, Video etc. und teilt es auf euren Social Media Channels wenn vorhanden. Markiert dabei unseren Kanal und wir werden euren Beitrag ebenfalls teilen. Natürlich freuen wir uns auch über selbst initiierte Aktionen, welche ihr im Rahmen der 500k Kampagne
lanciert. Gebt uns frühzeitig Bescheid, dass wir diese ebenfalls pushen
können.
Auch eine kleine Grussbotschaft im Internet oder sonst wo mit dem
Hinweis auf die Kampagne und der Notwendigkeit antifaschistischer
Solidarität hat die Wirkung eines wichtigen Multiplikators.

Auch wenn das Thema nicht ausschliesslich feministisch ist, umso
wichtiger ist die feministische Einmischung in dieses Thema. Nicht
zuletzt sind es genau Parteien wie die PNOS, die von Themen wie
Zwangsterilisierung sprechen und das Abtreibungsrecht angreifen.

Für einen intersektionalen Feminismus hier und jetzt und überall!

Weitere Infos, Merch etc auf 500k.ch