Feministische Unterstützung für Proteste in Polen!

Sihlouette eines Profils einer Person, darüber steht: Polish Women on Strike!

Trotz Kälte, Schnee und Regen (und Repressionen durch die Polizei) gehen in Polen seit dem 22. Oktober jeden Abend Menschen auf die Strasse. Am Tag unserer Solidaritätsaktion werden es 51 Tage sein, in denen sich mutige Personen unermüdlich für Frauenrechte, Rechte der LGBT+ Community und Demokratie stark machen. Wir möchten diesen Menschen, insbesondere den in Polen lebenden FLINT*-Personen, Mut zusprechen, ihnen von der Schweiz aus zurufen «Ihr seid nicht allein, Geschwister!»

Lasst uns deshalb bis Samstag, 12. Dezember eine kurze Solidaritätsbekundung in Form einer Videobotschaft zukommen! «Feministische Unterstützung für Proteste in Polen!» weiterlesen

Care Work: Wie sehen Deine Pausen bei der Arbeit aus?

Violettes Bild mit Care Worker*innen, betitelt mit "Wie sehen deine Pausen bei der Arbeit aus?"

Dies ist ein Aufruf an alle, die bezahlte oder unbezahlte Care-Arbeit, Sorge-/Betreuungs-/Pflegearbeit leisten! Wir sammeln kurze Erfahrungsberichte, denn unsere Realitäten sind relevant und müssen gehört werden!
Schreibt uns doch ein paar kurze Zeilen zu eurem Alltag in der Care-Arbeit. Die Beiträge werden anonym veröffentlicht. Email: Careworkunite@feministischerstreikzuerich.ch

Unsere Stimmen zählen!

«Care Work: Wie sehen Deine Pausen bei der Arbeit aus?» weiterlesen

Ni Una Menos! – Rede zum 14. Juni in Winterthur

(S)1 Die feministische Bewegung ist unendlich breit und vielfältig in ihrer Ausdrucks- und Aktionsform. Das Thema, auf das wir heute am 14. Juni den Hauptfokus legen, ist die Gewalt gegen Frauen*, Trans*, Inter* und Genderqueere*. Im Spezifischen schauen wir auf den Femizid, also den Mord an Frauen*, der jedoch nur die Spitze des Eisbergs an erlebter geschlechtsspezifischer Gewalt bildet.

«Ni Una Menos! – Rede zum 14. Juni in Winterthur» weiterlesen

Sendung der Feministischen Lockdown-Gruppe auf Radio LoRa zum 14. Juni 2020

Am 14. Juni 2020 war der Kollektiv feministischer lookdown in Radia. In einen Rundtisch sprachen die Teilnehmerinnen über Erfahrung bezüglich Care Notstand, übergeordnete Dringlichkeiten, Disziplinierung, Autorität und Solidarität während des Lockdowns. Sie stellen Textausschnitte vor, den der Kollektiv für die Sicht auf die Gegenwart und die Kritik an ihr für zentral halten.

Mehr Informationen unter www.feministischerlookdown.org