Statement zur Namensänderung des Hochschulkollektivs

ein Logo des feministischen Streikkollektivs an den Hochschulen. Zeichnung zweir Frauen, die ihre Zungen rausstrecken. Darunter eine Sprechblase "ois isch gschlächt"

english below

Hallo miteinander
Wir haben unsere Namen auf Socialmedia auf feministisches Hochschulkollektiv Zürich geändert. Dieser Post ist ein Statement zu dieser Namensänderung.


Wie manchen von euch vielleicht aufgefallen ist, haben wir als Hochschulkollektiv während Corona unsere Socialmedianamen auf «queerfeministischer Streik an den Zürcher Hochschulen» geändert gehabt. Die Verwendung des Wortes «Queerfeminismus» in unseren Namen hatte damit zu tun, dass wir die Wichtigkeit der queerfeministischen Bewegung anerkennen und uns damit solidarisieren, zudem gleichzeitig den Anspruch an uns haben, ein inklusiver Ort für alle FTIQ*s zu bilden. Aus diesem Bedürfnis heraus, haben wir voreilig eine Namensänderung vollzogen. Nun, nach mehreren Diskussionen im Kollektiv, ist uns bewusst geworden, dass wir unseren Namen erst ändern wollen und können, wenn wir uns als Kollektiv intensiv mit der Thematik befasst haben. Im Moment sind unsere Inhalte nicht exklusiv queerfeministisch und es wurde diesbezüglich auch schon vermehrt solidarische Kritik an uns gerichtet – Kritik, die wir uns zu Herzen nehmen und mit der wir uns auf einer intensiven Ebene auseinandersetzen wollen. Die Auseinandersetzung mit Queerfeminismus und was es für uns bedeutet als Hochschulkollektiv queerfeministisch zu sein, braucht Zeit. Wir wollen uns diese Zeit nehmen und uns gemeinsam mit der Thematik auseinandersetzen. Als Hochschulkollektiv wollen wir uns weiterhin kämpferisch für eine feministische Kultur an den Zürcher Hochschulen einsetzen und für alle FTIQ* ein Saferspace bilden – dies wird aber nicht durch eine reine Namensänderung erfolgen.
Wir bedanken uns für die solidarische Kritik, die an uns herangetragen wurde und freuen uns auf eine kämpferische Zeit mit euch!

Solidarisch
Hochschulkollektiv Zürich


Hello everyone
We have changed our name on social media to “Feministisches Hochschulkollektiv Zürich”. This post is a statement concerning this change. As some of you may have noticed during Corona we as the “Hochschulkollektiv” had changed our social media name to “Queerfeministischer Streik an den Zürcher Hochschulen”. The use of the word “queer feminism“ in our name had to do with the fact that we recognize the importance of the queer feminist movement and want to show solidarity with it, and at the same time want to create an inclusive place for all FTIQ*s. Due to these reasons we prematurely changed our social media name. Now, after several discussions in the collective, we realized that we only want and are able to change our name once we have engaged intensively with the topic as a collective. At the moment our content is not exclusively queer feministic. Solidary criticism had been passed on to us concerning this name change – criticism we take seriously and which we want to address intensively. Dealing with queer feminism and what it means to be queer feministic for us as “Hochschulkollektiv” takes time. We want to give us this time and deal with the topic collectively. As the “Hochschulkollektiv” we want to continue to stand up for a feminist culture at the universities in Zurich and create a safe space for all FTIQ * – though this will not happen simply by changing our name.
Thank you for the solidary criticism. We look forward to a great Semester with you guys!